In Eigener Sache

Die Lizenz zum Kopieren ?

Was darf man kopieren, nachmachen oder mitnehmen? So mancher Webworker und Homepageautor ist sich der Problematik gar nicht bewußt, wie die Erfahrungen zeigen.

Es spielt keine Rolle ob ein Artikel, eine Seite, eine Grafik oder sonst etwas mit einem Copyrighthinweis gekennzeichnet ist.
Eigenständige Leistungen
unterliegen grundsätzlich dem Urheberrecht und dürfen nicht übernommen werden. Es sei denn, sie sind ausdrücklich als "frei verfügbar" gekennzeichnet. In diesem Fall, und nur in diesem, darf man sich gern bedienen.

Freibeuter der Netze

Das ist vielleicht jedem schon einmal passiert, mühsam erstellte Grafiken,Konzepte oder Texte finden sich plötzlich auf ganz anderen Seiten wieder. Gerade kleinere Elemente wie Buttons, Linien, Symbole, Typozeichen gelten als beliebte Sammelobjekte.

Obwohl wir hier fast ohne Grafiken auskommen, werden die wenigen auch noch geklaut. Einige unserer Ideen dürften inzwischen auf zahlreichen anderen Seiten prangen. Wenn eine Site Informationen anbietet, bedeutet das nicht, daß man sich gratis zu eigenen Zwecken bedienen darf. Sich mit fremden Federn und auf Kosten anderer schmücken zu wollen, zeugt von peinlicher Dummheit, blauäugiger Unbedarftheit oder in schlimmen Fällen von aufkeimender krimineller Energie.

Textklau springt weniger ins Auge, kommt aber ebenso häufig vor. Da passiert es, daß sich ein Kollege unserem Einleitungstext einverleibt und dann auf seiner Startseite präsentiert. Auch unser Slogan wird bedenkenlos kopiert. Wie muß es da um die Kreativität und Formulierungskünste solcher Unternehmen bestellt sein? Gar nicht zu reden von damit einhergehender Unfairnis. Rechtlich in Ordnung ist das ebenfalls nicht.Versuchen Sie das mal im richtigen Leben. Heerscharen gieriger Anwälte sorgen für blutige Nasen und leere Geldbörsen.

Auch das Webportal ist ein beliebtes Objekt der Begierde. Eine Linkliste zu kopieren mag ja noch hingehen, so sie eh allgemein bekannte Verweise anbietet. Eine spezielle Zusammenstellung oder Kommentare zählen nicht in die Rubrik Freiwild.

Javascripts aus Fremdseiten zu klauen ist längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Das Auslagern in separate Dateien hilft, schützt aber nicht. Auf der sicheren Seiten fahren Sie, wenn Sie Ihre Scripts via ASP auf dem Server laufen lassen, was leider meist nur auf Microsoft Servern funktioniert.

Wer sich an unserem Eigentum oder am Cobyright vergreift, muß mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Wenn Sie sich als Opfer eines Freibeuters wiederfinden, genügt oft eine freundliche aber bestimmte Email. Mancher bekommt einen Schrecken und das war's dann. Wer hier klaut, wird zukünftig eine Rechnung über "Lizenzgebühren" bekommen. Wenn das nicht reicht, bleibt noch die Möglichkeit, die Sache über unseren Anwalt RA Dr. P. Ostenhof bei Gericht einzufordern..


www.airportexpress.at


.